Zentrale kontrollierte Wohnungslüftung



Kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung über Wärmetauscher und jeweils ein Ventilator für Zuluft und Abluft
Zentrale Lüftung als Lüftungsanlage mit moderner Lüftungstechnik zur Wohnraumlüftung

Menschen haben bestimmte Ansprüche an die Qualität der Raumluft. Dabei muss die Luft sauber, sauerstoffhaltig und trocken sein. In vielen Altbau Häusern findet eine natürliche Quer Lüftung der Wohnung durch undichtes Mauerwerk der Außenwände und durch die Spalt Lüftung an undichten Fenstern und Türen statt. Dadurch ist schon ein Mindestmaß an Lüftung der Wohnraumlüftung fast gewährleistet. Wurde aber ein Passivhaus oder Niedrigenergiehaus gebaut oder der Altbau energetisch saniert, ist die natürliche Lüftung für die Wohnraumlüftung nur noch gering gegeben. Grund ist die luftdichte Bauweise, die nach der neuen Energieeinsparverordnung EnEV immer mehr zur Vorschrift wird. In der Energieeinsparverordnung EnEV sind Maximalwerte für Wärmedurchgänge und maximale Luftraten über Fenster, Dächer, Keller und Außenwände genannt, die eingehalten werden müssen, wenn es zum Neubau oder zur Sanierung eines Gebäudes kommt. Durch die immer geringeren Luftraten muss dafür Sorge getragen werden, dass die Frischluft für den Luftaustausch bei der Wohnraumlüftung anderweitig zugeführt werden kann. Dafür ist als Lüftungstechnik eine maschinelle zentrale Lüftungsanlage für eine kontrollierte Wohnungslüftung ideal. Die Luftrate bei der Lüftung ist übrigens ein Wert für den vollständigen Luftwechsel pro Stunde im Raum, wobei der Wert 1/h ein vollständiger Luftwechsel in einer Stunde bedeutet und beim Wert 0,5/h nur die Hälfte der Raumluft in einer Stunde durch Lüftung ausgewechselt wurde.
Aber nicht nur für das Wohlbefinden des Menschen muss regelmäßig frische Luft, beispielsweise über eine kontrollierte Wohnungslüftung, durch Lüftung in Wohnräume zugeführt werden, auch das Bauwerk selbst wie die Innenwände oder Fenster können durch zu wenig trockener Frischluft Schaden nehmen. Der bekannteste Schaden ist die Schimmel - Bildung in Räumen, die nicht genügend über Wohnraumlüftung gelüftet wurden. Daher ist bei einer luftdichten Bauweise wie beim Passivhaus oder Niedrigenergiehaus eine kontrollierte Wohnungslüftung über eine zentrale Lüftung empfehlenswert, um Schimmel zu verhindern. Dabei muss darauf geachtet werden, dass aus Energie - und Wärmeschutz - Gründen die Wärme aus der Abluft der Lüftungsanlage, die Abluft transportiert die verbrauchte Raumluft der Wohnungslüftung nach außen, größtenteils wieder über die kontrollierte Wohnungslüftung auf die Zuluft in der Lüftungsanlage übertragen wird. Die Zuluft für die kontrollierte Wohnraumlüftung ist die frische Außenluft, die in der kalten Jahreszeit aber noch in der Lüftungsanlage erwärmt werden muss, bevor sie über die Lüftungstechnik der Lüftungsanlage in die Wohnräume gelangt. Um Energie bei der Aufwärmung der Zuluft in der Lüftungsanlage für die kontrollierte Wohnungslüftung zu sparen, wird in die zentrale Lüftungsanlage ein Wärmetauscher zur Wärmerückgewinnung eingebaut. Dieser Wärmetauscher zur Wärmerückgewinnung sollte mindestens 75 bis 80 Prozent der Abluft - Wärme an die Zuluft übertragen können, um eine effektive Betriebsweise der Lüftungsanlage mit Wärmetauscher für die Wärmerückgewinnung zur Wohnraumlüftung zu gewährleisten.
Die maschinelle zentrale Lüftung für die gesamte Wohnung wird auch erzwungene zentrale Lüftung genannt, da man mit einem Ventilator in der Zuluft und einem Ventilator in der Abluft der Lüftungsanlage die Luft durch den Luftkanal bzw. das Lüftungsrohr zum strömen für die kontrollierte Wohnraumlüftung "zwingt". Die zentrale Lüftungsanlage für die Wohnraumlüftung setzt sich neben dem schon genannten Wärmetauscher für die Wärmerückgewinnung aus den Lüftungstechnik - Komponenten Luftkanal bzw. Lüftungsrohr, je einem Ventilator, Luftklappen, Luftfilter, Luftdurchlässe, Luftauslässe, Schalldämpfer, Heizregister und MSR-Technik zur Steuerung und Regelung der Lüftungsanlage für die Wohnraumlüftung zusammen. Einige Hersteller für Lüftungstechnik bieten Zentralgeräte für die kontrollierte Wohnungslüftung in kompakter Bauweise an, in denen die meisten genannten Komponenten für die Lüftungsanlage schon integriert sind.




Bild: Schema für zentrale Lüftung für eine kontrollierte Wohnungslüftung mit Zuluft - Ventilator für die Wohnbereiche und Abluft - Ventilator für Küche und Bad. Die Quer Lüftung für die kontrollierte Wohnungslüftung in Richtung Abluft wird über Überströmöffnungen in der Wand oder über Lüftungsgitter oder gekürzte Türblätter in den Zimmertüren sichergestellt.


Die Funktionsweise der Lüftungstechnik einer Lüftungsanlage für eine kontrollierte Wohnraumlüftung in einer Wohnung oder der Lüftungstechnik einer Lüftungsanlage für eine kontrollierte Wohnraumlüftung in einem Einfamilienhaus kann sehr unterschiedlich sein. Entweder es bekommt jeder zu lüftende Raum Zuluft - und Abluft - Luftauslässe, beispielsweise an der Zwischendecke oder im oberen oder unteren Bereich einer Trennwand, oder man legt die Zuluft - Luftauslässe in die Bereiche Wohnzimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer und die Abluft - Luftdurchlässe in die Bereiche mit feuchter und schlechterer Luftqualität wie der Küche und dem Bad. Ist die kontrollierte Wohnungslüftung so konzipiert, dass die Zuluft - und Abluft - Durchlässe der Lüftungsanlage nicht im gleichen Raum sind, müssen die Zimmertüren innerhalb des Hauses bzw. der Wohnung mit so genannten Überströmöffnungen versehen werden, damit eine ungehinderte Luftströmung in Richtung der Räume mit Abluft - Durchlässen zur Wohnraumlüftung gewährleistet wird. Diese Überströmöffnungen zur ungehinderten Lüftung können Überströmlüftungsgitter sein, eingebaut im unteren Teil der Zimmertüren, oder aber die Türblätter der Zimmertüren werden im unteren Bereich um ein paar Millimeter bis Zentimeter gekürzt, so dass die Lüftung zur Wohnraumlüftung unterbrechungsfrei funktionieren kann. Bitte Beachten: es muss unbedingt durch eine professionelle Berechnung und Planung der Lüftungsanlage für die kontrollierte Wohnungslüftung durch einen Planer für Lüftungstechnik Zugluft im Aufenthaltsbereich der jeweiligen Räume vermieden werden.
Das Heizregister der Lüftungsanlage zum Nachheizen der über den Wärmetauscher mit Wärmerückgewinnung erwärmten Zuluft zur Wohnraumlüftung kann man entweder elektrisch mit Strom betreiben oder ein Warmwasser - Heizregister einbauen, das an die Pumpenwarmwasser - Heizung angeschlossen ist. Beim Wärmetauscher mit Wärmerückgewinnung aus der Abluft der Wohnraumlüftung ist noch zu beachten, das beim Entzug von Wärme aus der Abluft der Lüftungsanlage Kondensat entsteht, was separat über ein Rohr mit Geruchsverschluss in die Abwasseranlage abgeführt werden muss. Im stark wärmegedämmtem Haus wie dem Passivhaus oder dem sehr guten Niedrigenergiehaus dient die über das Heizregister und die über den Wärmetauscher mit Wärmerückgewinnung erwärmte Zuluft der Wohnungslüftung unter Umständen gleichzeitig als ausschließliche Heizung für die gesamten Wohnräume.
Theoretisch kann man neben dem Heizregister der Lüftungsanlage auch noch ein Kühlregister für den Sommer - Betrieb der Lüftungsanlage in die Lüftungstechnik für die Wohnraumlüftung einbauen lassen. Allerdings ist dafür dann noch ein Kühlaggregat für die Klima - Anlage notwendig, was höhere Investitionskosten und Betriebskosten für die kontrollierte Wohnungslüftung verursacht.
Der Ventilator für die Zuluft der Wohnraumlüftung und der Ventilator für die Abluft in einer Anlage für die kontrollierte Wohnungslüftung müssen gleichzeitig in Betrieb sein. Im Prinzip muss die Luftleistung des Zuluft - Ventilator mindestens gleich der Luftleistung des Abluft - Ventilator für die Wohnraumlüftung sein, oder der Abluft - Ventilator hat etwas mehr Luftleistung als der Zuluft - Ventilator, damit keine Gerüche oder feuchte Luft aus der Küche oder dem Bad in die Wohnbereiche überströmen kann.

Will man sich wegen der Wohnraumlüftung für eine zentrale Lüftungsanlage für sein Einfamilienhaus oder für seine Wohnung entscheiden, sollte die Planung und der Einbau der Lüftungstechnik von Fachleuten des Lüftungshandwerks durchgeführt werden. Eine Lüftungsanlage zur Wohnungslüftung muss immer individuell geplant werden, da es sonst schnell zu Zugerscheinungen durch zu kühle Zuluft oder durch zu hohe Luftraten über die Lüftungsanlage für die kontrollierte Wohnraumlüftung kommen kann.

 
Strom - Tarife vergleichen


Strom für alle Regionen in Deutschland, auch Ökostrom:



Strom kWh/Jahr   
Kundengruppe Privat Gewerbe
PLZ: 
Weitere Erläuterungen auf Stromtarifsuche.de
Gas - Tarife vergleichen


Ab sofort ist hier Ihr Gas - Anbieterwechsel bundesweit möglich:


PLZ: 
Gas Jahresverbrauch: kWh/Jahr
Heizleistung (Eigene Gasheizgeräte/-kessel) kW
Kundengruppe     


Weitere Erläuterungen auf Gastarifsuche.de
Stromkosten Vergleich · Dezentrale Lüftung · Impressum  © 2007-2017 Stromkosten - Vergleich - und - Wohnungslueftung . de
Kontrollierte Wohnungslüftung
Wechseln und Stromkosten sparen
Gas Vergleich

Vergleiche und Angebote für Versicherungen in großer Auswahl

Girokonto Baufinanzierung Investmentfonds uvm. vergleichen

Kostenfreier Terminplaner für PC und Internet!


Stromkosten Vergleich

Dezentrale Lüftung

Impressum